Hier möchten wir euch gerne eine kleine Liste für eure Hausapotheke mitgeben, die wir euch empfehlen würden:


Fieberthermometer (entweder ein Infrarot- oder ein digitales Fieberthermometer mit flexibler Spitze)


Kirschkernkissen (für Blähungen beim Baby oder für kalte Füße)


BiGaia Tropfen (eine Alternative wenn euer Baby sehr mit Blähungen zu kämpfen hat)


Stilltee (Kümmel, Fenchel, Anis – Stilltee. Wenn die Mutter diesen Tee trinkt, hilft es dem Baby bei Blähungen)


Mandelöl (für trockene Babyhaut, als Badezusatz und bei hartnäckigen Stuhlresten)


Bepanthen Wund und Heilsalbe (für leicht geröteten Popo, wunde Brustwarzen)


Lansinoh Salbe (für wunde Brustwarzen, auch super für spröde Lippen geeignet)


Weleda mercuralis perennis (für wunde Brustwarzen und Po)


Inotyol Salbe (für einen stark geröteten Po und wunde Hautfalten)


Viburcol Zäpfchen (für allgemeine Unruhezustände beim Baby zb.: Zahnen, erhöhte Temperatur, Bauchschmerzen)


Mexalen Zäpfchen (für das erste Fieber beim Baby)


Thymian- Myrthe Balsam von Ingeborg Stadelmann (für Husten beim Baby/Kleinkind)


Kochsalzlösung zum Eintropfen für die Nase (bei trockener Nase oder Schnupfen)


elektrischen Nasensauger (zum Entfernen des Nasensekrets, da sich die Babies und Kleinkindern noch nicht schnäuzen können)


Engelwurzbalsam (für verstopfte Nasen durch Schnupfen)


Pflaster in verschiedenen Größen


Topfen (ist ein sehr guter Helfer bei akuten Brustentzündungen. Der Topfen sollte so Fett als möglich sein. Ein Tipp ist, dass man eine Packung Topfen in das Gefrierfach gibt. Somit hat man auch in der Nacht oder an einem Feiertag stets den tollen Entzündungshemmer bei der Hand. Man kann ihn auch gut bei einem Milchstau, bei Halsweh oder Husten anwenden. Bleibt er über backt man einfach einen Kuchen 🙂 )


Erdäpfelwickel (hilft sehr gut bei Husten. Erdäpfel mit Schale weich kochen, dann mit einer Gabel zerdrücken und in eine Stoffwindel einschlagen. Die lauwarmen Erdäpfel auf die Brust legen. ACHTUNG: Verbrennungsgefahr!) 


„Essigpatscherl“ (Sind gute Helfer bei Fieber. Wichtig zu wissen ist, dass man Essigpatscherl nur bei warmen Gliedmaßen anwenden soll, niemals bei einem Kälteschub. Dabei lauwarmes Wasser mit ein wenig Essig vermischen, Tücher darin eintauchen und um die Füße wickeln, danach Socken darüber und für 10 Minuten auf den Füßen belassen, danach wieder wechseln)